Historie
Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Die Unternehmensgeschichte von EUROGATE

    • Gründung 1999

      1999: EUROGATE wird gegründet

      Mitte der 90er Jahre bilden die globalen Containerreedereien zunehmend Allianzen. Diese Entwicklung erfordert ein strategisches Umdenken bei Containerterminalbetreibern. Nach langjährigen Verhandlungen zwischen EUROKAI (Hamburg) und BLG Logistics Group (Bremen) werden die Containeraktivitäten der beiden Unternehmen zusammengeführt. EUROGATE wird gegründet und es entsteht Deutschlands grösste Containerterminal-betreiber-Gruppe. Im Zuge der Verhandlungen bringt EUROKAI 33,4 Prozent der Anteile an Italiens grösstem Containerterminalbetreiber Contship Italia in die neugegründete Gruppe ein. 

    • boxXpress

      2001: EUROGATE erweitert sein Leistungsspektrum

      Die EUROGATE Tochtergesellschaft, EUROGATE Intermodal, gründet gemeinsam mit European Railshuttle (ERS) und TX Logistics Deutschlands das erste private Bahnunternehmen für den Güterverkehr boxXpress.de. Der Transport der Container über die Schiene von Hamburg und Bremerhaven zu sieben Destinationen ist nun möglich. Seit 2007 gibt es ebenfalls boxXpress.hu nach Budapest/ Ungarn. 

    • EUROKOMBI

      2002: In Hamburg entsteht Deutschlands größter Containerbahnhof

      EUROKOMBI, Deutschlands größter Containerbahnhof für den kombinierten Ladeverkehr, nimmt den Betrieb am EUROGATE Container Terminal Hamburg auf. Der Bahnhof hat heute eine Kapazität von 700.000 Ladeeinheiten. EUROKOMBI ist ein Joint-Venture zwischen der EUROGATE Container Terminal Hamburg GmbH und Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH& Co.KG, Frankfurt am Main. 

    • Cagliari

      2004: Ein "dedicated terminal" für MSC in Bremerhaven

      Strategische Allianzen sind eine Stärke von EUROGATE. Durch die Gründung des Joint-Ventures MSC Gate Bremerhaven gelingt es EUROGATE, die zweitgrößte Reederei der Welt dauerhaft nach Bremerhaven zu holen. MSC Gate Bremerhaven ist ein Gemeinschaftsunternehmen von EUROGATE und TIL Terminal Investment, einer Beteiligungsgesellschaft der MSC Mediterraneran Shipping Company.

    • Terminal Hamburg

      2005: Westerweiterung des Hamburger Terminals

      EUROGATE unterzeichnet mit dem Hamburger Senat einen Projektvertrag zur Westerweiterung des EUROGATE Container Terminals Hamburg. Im selben Jahr weiht EUROGATE den modernisierten Liegeplatz 1 in Hamburg ein. Mit der sogenannten Westerweiterung in Richtung Bubendey-Ufer plant EUROGATE die Umschlagskapazität von 4,1 Mio. TEU auf 6 Mio. TEU p.a. zu erhöhen. Die Fertigstellung der Westerweiterung ist für 2017/ 2019 vorgesehen.

    • Zuschlag für Wilhelmshaven

      2006: EUROGATE erhält den Zuschlag für die Betreiberkonzession in Wilhelmshaven

      Nach jahrelanger Vorbereitungszeit ist es soweit: Nach einer europaweiten Ausschreibung erhält EUROGATE den Zuschlag für die Betreiberkonzession von Deutschlands einzigem Tiefwasser-Containerterminal in Wilhelmshaven.

    • CT4 in Bremerhaven

      2008: Neuer Terminalabschnitt CT4 in Bremerhaven

      Der neue Terminalabschnitt CT4 in Bremerhaven wird fertig gestellt. Die Kaje wird um ein Drittel verlängert und misst nun 4.680m. Die Fläche vergrössert sich auf insgesamt 2,9 Mio m². Der Standort Bremerhaven hat eine Gesamtumschlagskapazität von 7 Mio TEU.

    • Tanger

      2008: EUROGATE Tanger nimmt Betrieb auf

      Das Konsortium EUROGATE, Contship Italia, MSC, COMANAV und CMA CGM erhielt 2005 die Betreiberkonzession für den Containerterminal Tanger Med I in Marokko, direkt an der Strasse von Gibraltar. Der Bau beginnt 2006. EUROGATE hat die Projektleitung. Der geostrategisch günstig gelegene Containerterminal EUROGATE Tanger nimmt 2008 den Betrieb auf.

    • Ust-Luga

      2011: Der Ust-Luga Container Terminal nimmt seinen Betrieb auf

      Der Ust-Luga Container Terminal des russischen Betreibers NCC, 100 km westlich von St. Petersburg, wird am 29. Dezember 2011 in Betrieb genommen. EUROGATE hält eine Beteiligung von 20%. Der Ust-Luga Container Terminal ist eine strategische Ergänzung zum neuen Tiefwasser-Containerterminal in Wilhelmshaven.

    • Wilhelmshaven

      2012: Feierliche Inbetriebnahme des EUROGATE Container Terminals Wilhelmshaven

      Am 21. September 2012 wird der EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven als einziger Tiefwasser-Containerterminal an der deutschen Nordseeküste in Betrieb genommen. Als erstes Containerschiff legt die "Maersk Laguna" an. Der Terminal geht nach der ersten Bauphase mit 1.000 m Kaje an den Start. Die zweite Phase mit 725 m folgt in 2013.

    Jobs