Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Zurück zur Übersicht

    21.02.2017 - Bremen. Sechs weitere Reedereien entscheiden sich für Wilhelmshaven.


     

    Sechs weitere Reedereien ent­scheiden sich für Wilhelmshaven

     

    EUROGATE freut sich, ab April 2017 sechs weitere Contai­nerreedereien in Wilhelmshaven will­kommen heißen zu dürfen. Die neu gegrün­dete Reederei-Allianz OCEAN Alliance (COSCO Shipping, OOCL, CMA CGM, Evergreen) nimmt das EUROGATE Contai­ner Terminal Wilhelms­haven in ihre Fahrpläne auf. Zusätzlich, durch bevor­stehende opera­tive Veränderungen, werden sowohl Ham­burg Süd als auch Hyundai Merchant Marine ihre Angebote um Wilhelmshaven er­weitern. Aufgrund des stark zunehmenden Konsolidierungs­prozesses auf der Reedereiseite und den dar­aus resultierenden Neustrukturierungen der Allianzen findet momentan ein Ver­änderungsprozess statt, den es in einem ver­gleichbaren Ausmaß noch nicht gegeben hat. Mit den immer größeren Schiffen, die in den Diensten zwischen Asien und Nordeuropa eingesetzt werden, ist es besonders erfreulich, dass sich so viele Reedereien mittlerweile von den nautischen Vorteilen in Wilhelms­haven haben über­zeugen lassen.

     

    Der EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven liegt in Deutsch­lands ein­zigem Tiefwasserhafen und bietet Containerschiffen mit Tief­gängen von bis zu 16,5 Metern eine uneinge­schränkte nautische Er­reichbarkeit, unabhängig von der Tide. Zunächst wird die OCEAN Alliance einmal wöchentlich im Rahmen ihres Fernost-Nordeuropa-Liniendienstes „Asia-North Europe 1“ mit Großcontainerschiffen (>18.000 TEU) anlaufen. Damit erweitert Wilhelms­haven sein Angebot insbe­sondere für Exportladung in Richtung Asien. An­schließend werden Ham­burg Süd und Hyundai Merchant Marine durch ihre kürzlich einge­leitete operative Kooperation mit Maersk Line bzw. der 2M-Allianz, ab April Services via Wilhelmshaven anbie­ten. Mit den sechs zusätz­lichen Reedereien in Wil­helmshaven werden die bestehenden Angebote von Maersk Line und MSC maßgeblich ergänzt und erweitert.

     

    Die 2M-Allianz läuft Wil­helmshaven bereits seit deren Entstehung Anfang 2015 an. In 2016 konnte der EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven seinen Containerumschlag um knapp 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Parallel dazu stiegen die LKW- (+ 65 %) und Bahnver­kehre (+ 38 %) ins See­hafen-Hinterland.

     

    Michael Blach, Vorsitzender der EUROGATE-Gruppengeschäfts­führung sagt: „Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit der OCEAN Alliance vier weitere Reedereien – COSCO Shipping, OOCL, CMA CGM und Evergreen – von dem Standort Wilhelmshaven überzeugt zu ha­ben. Das ist ein großer Er­folg, für den wir lange und hart gearbeitet haben. Die Tatsache, dass ab Frühjahr 2017 zwei von drei der großen Reeder-Allianzen Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen anlaufen wer­den, wird Wilhelmshaven einen erneuten Wachstumsschub geben – auch was das weitere Portfolio an Transport- und Logistikdienstleis­tungen be­trifft.“

     

    Anmerkung:

    Ab April 2017 wird der weltweite Container-Markt drei große Allianzen haben:

    • 2M : Maersk Line und MSC

    • OCEAN Alliance : COSCO Shipping, OOCL, CMA CGM und Evergreen

    • THE Alliance : Hapag Lloyd, NYK, K-Line, MOL und Yangming

     

    Die geplante Rotation des Liniendienstes „Asia-North Europe 1“ der OCEAN Alliance ist:

    Shanghai, Ningbo, Xiamen, Yantian (Shenzhen), Singapur, Felixstowe, Rotterdam, Gdansk, Wilhelmshaven, Felixstowe, Singapur, Yantian (Shenzhen), Shanghai.