Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Eurogate-Blog

    Hamburg: Truck-Abfertigung wird planbarer

    Seit dem 29. November 2017 gilt auf dem EUROGATE Container Terminal Hamburg, CTH, ebenso wie auf den HHLA-Terminals, das Slotbuchungsverfahren für Trucker. Seither müssen LKW-Fahrer als Voraussetzung für die Abfertigung am Terminal ein gültiges Zeitfenster (einen Slot) buchen. Damit sollen Verteilung und Planbarkeit des LKW-Aufkommens verbessert, Warte- und Durchlaufzeiten für Trucker verringert und die Kapazitäten des Terminals besser geplant werden können. Die Entzerrung des Verkehrsaufkommens und damit eine Entlastung der Straßen sowie die Vermeidung von Engpässen sind weitere positive Effekte.
     
    Für das Slotbuchungsverfahren gelten einige klare Regeln: Das buchbare Zeitfenster beträgt eine Stunde mit einer Toleranz von einer halben Stunde vor und einer halben Stunde nach dem Slot (Priorität 1). Bei der Priorität 2 verlängert sich das Zeitfenster vor und nach dem Slot (inklusive Toleranzzeit) um jeweils eine weitere Stunde, sodass Trucker dann bis zu vier Stunden Zeit haben. Allerdings wird dann nur abgefertigt, wenn die Auslastung auf dem Terminal es zulässt. „Bisher hat es damit aber kaum Probleme gegeben“, sagt Klaus Detje, Leiter Administration des CTH.
     
    Einige Trucker hätten Slots storniert beziehungsweise nach Beginn des Zeitfensters umgebucht und damit sogenannte „no shows“, also Abwesenheiten produziert, ohne dass der Slot an andere vergeben werden konnte. Mit diesen Unternehmen wurde Kontakt aufgenommen, um solches Verhalten in Zukunft zu vermeiden. Bessere Möglichkeiten zeigt Stephan Krause vom CTH-Prozessmanagement auf: „Trucker sollten stets versuchen, den Terminal in der gebuchten Zeit zu erreichen. Ist das nicht möglich, können sie bereits gebuchte Slots innerhalb von Tourenplänen eines Fuhrunternehmens tauschen, ohne bestehende Slotbuchungen zu stornieren oder den Slot vor Start des Zeitfensters auf ein neues Zeitfenster umbuchen. Außerdem ist es möglich, zu einer bestehenden Slotbuchung zusätzliche Container hinzuzubuchen.“ Grundsätzlich sei zwar das Stornieren eines Slots kurzfristig möglich, sollte aber vermieden werden. Außerdem rät Krause dazu, frühzeitig zu buchen. „Eine Slotbuchung ist bis zu drei Tage im Voraus möglich. Wir raten dringend, davon Gebrauch zu machen.“
     
    Infos zum Ablauf und den Vorteilen des Slotbuchungsverfahren finden sich auf www.truckgate.de

    Jobs