Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Eurogate-Blog

    EUROKOMBI-Kranwechsel: Film zeigt Umrüstarbeiten

    Seit Anfang der 18. Kalenderwoche läuft alles wieder problemlos“, sagt Thorsten Reese. „Wir sind sogar vier Tage vor dem anfangs avisierten Termin fertig geworden“, freut sich der EUROKOMBI-Betriebsleiter.

    Deutschlands umschlagsstärkster Bahnhof für den kombinierten Ladungsverkehr, der EUROKOMBI-Terminal in unmittelbarer Nähe zum EUROGATE Container Terminal Hamburg (CTH), hatte im April umfangreiche Umrüstungsarbeiten vorgenommen.

    Ziel war es, sich für den wachsenden Containerumschlag zu rüsten. Dazu wurden vier von acht großen Verladebrücken verschoben, um stark belastete Brücken gegen weniger stark beanspruchte Geräte auszutauschen. Die jeweils 450 Tonnen schweren Krane wurden auf Schwerlast-Niederflurfahrzeuge, sogenannte spmts, geladen und verfahren. Pro Kran benötigten die Arbeiter zwischen ein und zwei Tage. Während der Umrüstarbeiten standen drei Kräne und Gleislängen von jeweils 500 Metern für den Umschlag zur Verfügung. „Diese Arbeiten waren zuvor mit Reedern und Bahnoperateuren abgesprochen worden“, berichtet Reese.

    Die Umrüstmaßnahmen gingen zügig voran, sodass der EUROKOMBI-Betrieb bereits seit dem 25. April wieder problemlos läuft. „Geplant war ursprünglich der 29. April, aber wir sind natürlich froh, dass wir früher fertig geworden sind“, sagt Reese.

    EUROGATE bedankt sich bei allen Kunden für die Geduld und Unterstützung während der  Umbauphase, die mit Kapazitätseinschränkungen und gelegentlichen Verzögerungen einhergegangen ist. Nun ist EUROKOMBI für weiteres Mengenwachstum auf der Schiene bestens gewappnet. 

     

    Jobs