Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Eurogate-Blog

    20 Jahre EUROGATE

    In diesem Jahr feiert EUROGATE 20-jähriges Bestehen. Europas führende, reederei-unabhängige Containerterminal-Gruppe wurde am 1. September 1999 vom privaten Hamburger Containerterminalbetreiber EUROKAI und der Bremer Lagerhaus-Gesellschaft BLG (heute BLG Logistics) gegründet.

    Der Start war gelungen: Bis 2008 erreichte EUROGATE fast jedes Jahr zweistellige Wachstumsraten bei Umschlag und Umsatz, eröffnete neue Terminals im Mittelmeer und gründete in Hamburg mit dem EUROKOMBI-Terminal Deutschlands größten Containerbahnhof für den kombinierten Ladungsverkehr. Entsprechend stark war der Beschäftigungsaufbau. Allein in den ersten sechs Jahren wurden 1.350 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt.

    Die 2008 einsetzende Finanz- und Wirtschaftskrise traf vor allem die maritime Branche. Nachdem EUROGATE 2008 das beste Jahresergebnis der Geschichte erzielt hatte, brachen die Umschlagsmengen im Jahr 2009 zweistellig ein. Dennoch überstand das Unternehmen die Krise, ohne Beschäftigung abzubauen. Ein umfassendes Kostensenkungsprogramm, die Einführung von Kurzarbeit, die drastische Reduzierung von Mehrarbeit sowie ein straffes Kostenmanagement waren die wichtigsten Gegenmaßnahmen.  

    In die zweite Dekade der Unternehmensgeschichte fielen unter anderem die Eröffnung des EUROGATE Container Terminals Wilhelmshaven und die Übernahme des Limassol Container Terminals. Damit ist das Unternehmen jetzt im gesamten Mittelmeerraum präsent.

    Im 20. Jahr seines Bestehens ist EUROGATE gut aufgestellt. Mit rund 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland und 8.000 in der europaweiten Gruppe strebt EUROGATE beim Containerumschlag ein Gesamtvolumen auf Höhe des Vorjahres an (2018: 14,1 Mio. TEU).

    Jobs